UPDATE – 1. Mai 2020 – Wiederaufnahme des Unterrichts

Sehr geehrte Eltern der Viktoriaschule, 

die Ungewissheit und die sich immer ändernden Vorgaben machen Ihnen und uns das Planen schwer. 

Wie bereits erwähnt, haben wir in den letzten Tagen und Wochen mit den uns zur Verfügung stehenden Informationen verschiedene Szenarien zur Schulöffnung erarbeitet, bereit am Montag mit dem Unterricht zu starten.
Wir warteten nur auf letzte wichtige Informationen, um Ihnen sofort die konkrete Umsetzung bieten zu können.
Nun wurden gestern Nachmittag in der Schulmail Nr. 17 Rahmenbedingungen genannt, die alle bisherige Planung zunichte machten.
Wieder sind wir dabei ein Konzept auf die aktuellen Anweisungen hin auszurichten.
Dies ist der Regierung durchaus bewusst, daher wurde der Schulstart des 4. Schuljahres vom 4.5. auf dem 7.5. verlegt, um uns die für die Planung benötigte Zeit einzuräumen.
Wir arbeiten weiter hart daran, um zumindest den Eltern des 4. Schuljahres, spätestens Dienstag weiter Nachrichten über der Schulstart Ihrer Kinder in der nächsten Woche zu geben, denn wir wissen, dass auch Sie in Ihrer Planung davon abhängig sind. 

Wie in meinem letzten Brief bereits erwähnt, sind die derzeitigen Vorgaben noch nicht verbindlich.
Das Ministerium für Schule und Kultur betonte nochmals, „dass alle weiteren Schritte der Schulöffnung für die Klassen 1 bis 3, die frühestens ab dem 11. Mai 2020 realisiert würden, unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020 stehen.
Bund und Länder müssen im Rahmen der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz Mitte nächster Woche zuerst die Grundlagen für weitere Schritte schaffen, um ein bundesweit abgestimmtes Vorgehen sicherzustellen.
Die Schulmail Nr. 17 beschreibt einen für Nordrhein-Westfalen denkbaren Plan, sofern ein solcher Öffnungsbeschluss von Bund und Ländern am 6. Mai 2020 getroffen wird.
Vor allem die Frage, ob und wann welche Klassen in die Schule zurückkehren, wird sich wohl erst im Laufe der nächsten Woche klären.“
Sobald dies klar ist, werden wir Sie alle über den Unterricht Ihres Kindes bis zu den Sommerferien informieren. 

Gestern Abend wurde in einer Überarbeitung der Schulmail Nr.17 präzisiert, dass bei der Schulöffnung für die Kinder, die einen Betreuungsvertrag (ÜMI oder OGS) haben, an den Präsenztagen auch eine Betreuung im Rahmen des Betreuungsvertrages gewährleistet wird. 

Wir alle hätten uns frühere Informationen und Orientierung gewünscht. 

Mit freundlichen Grüßen 

Rahel Foerster