Musical „Ein Märchen wird wahr“ – Viktoriaschüler bereiten Musicalaufführung vor

„Ein Märchen wird wahr“

Viktoriaschueler-bereiten-Musicalauffuehrung-vor-Ein-Maerchen-wird-wahr_image_630_420f_wn

(Foto: Angelika Hoof)

Jetzt wird‘s langsam ernst – und das nicht nur für die 32 Fußball-Nationalmannschaften, die in Brasilien um den WM-Titel spielen. Auch die Nachwuchstalente der Viktoriaschule können schon die Tage zählen, ehe die Aufführung ihres neuesten Musicals am 14. Juni in der Aula des Werner-von-Siemens-Gymnasiums auf dem Programm steht. Vorhang auf heißt es ab 11 Uhr für „Ein Märchen wird wahr”.

Von Angelika Hoof

„Wie in den vergangenen Jahren hat sich erneut eine kleine Kreativgruppe gefunden, um das Musical mit Leben zu füllen. Von Oktober bis Januar waren vier Viertklässler in ihrer Freizeit damit beschäftigt, die Handlungen, Figuren, Sprech- und Liedtexte für das Musical zu entwickeln”, sagt Sängerin, Komponistin und Arrangeurin Esther Marija Stemmer, die das Projekt federführend begleitete. Nachdem sie die passende Musik komponiert hatte, stand der Besetzung der einzelnen Rollen nichts mehr im Wege.

Seit Februar laufen die Proben für die 15 Schauspieler und 14 Tänzer unter der Leitung von Esther Marija Stemmer und Corinna Dahlhaus (Choreografie) auf vollen Touren. Die Zuschauer können gespannt sein, auf welche märchenhafte Reise sie die Vikoria-Kids dieses Mal mitnehmen. „Gut eine Stunde lang können die Zuschauer verfolgen, wie Hänsel (Moritz Heinsohn) und Gretel (Jill ter Brugge), Rumpelstilzchen (Till Gerke), Rotkäppchen (Lana van der Wei) und der böse Wolf (Danielo Filipe), Dornröschen (Janine Heufers), ein Prinz (Torben Schmidt), eine gute Fee (Janneke Bomhoff) sowie ein böser Zauberer (Sebastian Hoof) in der Menschenwelt durch Laura (Nele Jansen) und ihren Bruder Benny (Christopher Fellbaum) lebendig und damit Märchen wahr werden”, verraten Esther Marija Stemmer und Corinna Dahlhaus.

Doch nicht nur die Nachwuchskünstler waren in den vergangenen Monaten mit Eifer bei der Sache. „Neben Birgit Grätz, die uns mit viel Liebe zum Detail beim Entwerfen der Kostüme zur Seite stand, sind auch die OGS-Kids der Viktoriaschule zu erwähnen, die zusammen mit ihrer Leiterin Gaby Spelmink für die Plakate und das Märchenbuch verantwortlich zeichnen. Darüber hinaus möchten wir uns auch bei der Kleinkunstbühne und der Firma Sound Evolution für die technische Unterstützung bedanken sowie dem Landesprogramm Kultur und Schule für die finanzielle Hilfe”, so Corinna Dahlhaus. Der Eintritt zu der einmaligen Vorstellung ist frei.

(Quelle: WN)